12.jpg

15.12.2016 Stiftsquelle investiert in drink.3000 und weitet die bestehende Partnerschaft aus

In einem intensiven Projekt von rund sechs Monaten erfolgte die Umstellung auf drink.3000. Lesen Sie [hier] mehr.

01.12.2016 Kundenportal & Prüfmodul, sind ab sofort fest kombiniert

Das sogenannte „Prüfmodul" in der Warenwirtschaft - welches der Prüfung und Sichtung von elektronisch einkommenden Bestellungen dient - wurde in die automatisierte Verarbeitung von Aufträgen aus dem Kundenportal integriert.

Mit dem Kundenportal können Sie Ihren Kunden über einen registrierten User die Möglichkeit anbieten, jederzeit im Web Aufträge zu erfassen. Darüber hinaus können Sie Ihren Kunden beispielsweise Kundenstammdaten, offene Posten und Vertragsinformationen zur Verfügung stellen.

Über eine Steuerung können die eingehenden Aufträge entweder direkt in die Weiterverarbeitung oder die manuelle Nachbearbeitung und Freigabe geleitet werden. Auslöser für die manuelle Nachbearbeitung können verschiedene Ereignisse wie beispielsweise Bestandsunterschreitung, Änderung des Liefertermins durch den Kunden, fehlgeschlagene Kreditlimitprüfung und vieles mehr sein.

In der manuellen Nachbearbeitung des Prüfmoduls wird über die weiteren Verarbeitungsschritte entschieden.

Sollten Sie Interesse an detaillierten Informationen haben, sprechen Sie bitte unseren Service oder Ihren Kundenberater an.

22.11.2016 Verwendung elektronischer Registrierkassen

Ab dem 01. April 2017 ist es in Österreich gesetzlich vorgeschrieben, für alle Bargeschäfte mit Ihren Kunden, eine digitale Signatur zu jedem einzelnen Geschäftsvorfall anzufordern. Dies gilt sowohl bei Verwendung von professionellen Fahrverkaufssystemen per MDE und/oder Smartphone als auch bei Einsatz von klassischen Lieferscheinen auf Papier. Mit drink.3000 und der COPA Systeme sind auf diese Herausforderung perfekt vorbereitet.

Wir stellen Ihnen dazu – mit dem kommenden drink.3000-Release – eine entsprechende Schnittstelle zur Einbindung dieser Signatur zur Verfügung. Somit sind für Sie alle Voraussetzungen gegeben, diese gesetzliche Anforderung zu erfüllen. Der Datentransfer wird in Zusammenarbeit mit der fiskaltrust consulting GmbH aus Wien hergestellt.

fiskaltrust bietet einen One-Stop-Shop zur Schaffung der Rechtssicherheit für Sie als Anwender. Über das fiskaltrust-Portal werden die Registrierkassen bei Finanzonline angemeldet. Über eine Schnittstelle kommunizieren dabei fiskaltrust und drink.3000 miteinander. So wird eine einfache Umsetzung aller gesetzlichen Anforderungen aus der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) sichergestellt. Sie erfassen den Beleg in Ihrer Registrierkasse, fiskaltrust vergibt automatisch die Belegnummer sowie mittels der gesetzlich vorgeschriebene Signaturerstellungseinheit, die eigentliche Signatur. Die Signaturdaten werden an die Registrierkasse zurückgegeben, ausgedruckt oder es wird ein elektronischer Beleg erstellt. Ihr Investitionsaufwand ist dabei überschaubau gering.

Gern informieren wir Sie ausführlich über alle Details zu diesem Thema. Wenden Sie sich einfach kurz an unser Serviceteam unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +49 281 1639-0. Vielen Dank.

14.11.2016 COPA Systeme & Schleupen vereinbaren ECM-Partnerschaft

Die COPA Systeme GmbH & Co. KG mit Sitz in Wesel und die Schleupen AG mit Sitz in Ettlingen arbeiten ab Januar 2017 eng zusammen. Beide Unternehmen unterzeichneten dazu einen ECM-Partnervertrag, der die Zusammenarbeit im Bereich Dokumentenmanagement begründet. Lesen Sie [hier] mehr.

08.11.2016 Heute: Start der BRAU Beviale 2016

Ab heute finden sie uns bis einschließlich zum 10.11.2016 in Halle 1, am Stand 423 auf der BRAU Beviale 2016. Wir freuen uns auf Sie!

[Hier] können Sie jederzeit noch Ihren persönlichen Termin mit uns auf der BRAU vereinbaren.