05.jpg




 

 

Technologie

DOGAS/400 (Dialog-Orientierte Getränke Anwendungssoftware) ist eine Getränke-Anwendungssoftware für den Integrierten Anwendungsserver IBM System i5. Mit einem modular steuerbaren Funktionsumfang ist sie Bestandteil einer integrierten Lösung für die Abwicklung aller administrativen und logistischen Vorgänge in der gesamten Getränkebranche. Mit DOGAS/400 wurde eine dialogorientierte und variable Software geschaffen, welche die Möglichkeit bietet, die Steuerung von Abläufen auf die individuellen Unternehmensbelange auszurichten. Einstellungen auf Firmen-, Kunden- und Anwendungsbelange können somit vom Anwender individuell selber vorgenommen werden. 

Anwender können die Lösung mit einer Oberfläche sowohl im klassischen „Green-screen“ Design als auch mit graphischem GUI (Graphical User Interface) bedienen. Nach der Devise ,,Einmal lernen – immer anwenden“ entsprechend den SAA-Standards (System-Anwendungs-Architektur) der IBM wird der schnelle Einstieg in das Handling erleichtert.


Service und Unterstützung

COPA Systeme bietet mit DOGAS/400 eine integrierte Softwarelösung „aus einer Hand". Dazu gehören intensive Beratung und Echtstartunterstützung sowie Projektmanagement durch Mitarbeiter mit qualifizierten Kenntnissen der Getränkebranche und umfangreichem System-Know-how. Neben der Beratung beim Einsatz der Software ist die Anwenderschulung durch erfahrenes Fachpersonal ein besonderer Schwerpunkt des Leistungsangebotes. Des weiteren steht im Hause COPA Systeme während der Bürozeiten eine Hotline zur Verfügung, die bei jeder Problemstellung telefonisch oder per Datenfernübertragung behilflich ist.


Phasenkonzept 

  • Phase 1: Projektvorbereitung.

    Um einige wichtige Aspekte kümmern wir uns gleich zu Beginn des Projektes. Hierzu zählen die Definition von Projektziel, Umfang und zeitlichem Ablauf der Einführung, die Benennung des Projektteams sowie die Ressourcenzuweisung.

  • Phase 2: Sollkonzeption.

    In dieser Phase wird Ihr individuelles Anforderungsprofil inklusive aller relevanten Geschäftsprozesse erarbeitet.

  • Phase 3: Realisierung.

    Hier werden im sogenannten „Customizing“ die gemeinsam definierten Funktionen und Prozessanforderungen umgesetzt. Dieser Schritt schließt einen übergreifenden Test ein und endet mit der Freigabe des Systems durch den Kunden.

  • Phase 4: Echtbetriebsvorbereitung.

    Logischerweise ist der Zweck dieser Phase, die Produktionsvorbereitung einschließlich Tests, gegebenenfalls Datenübernahmen sowie Benutzerschulungen abzuschließen, um Ihre endgültige Bereitschaft zum Echtbetrieb sicherzustellen.

  • Phase 5: Echtbetrieb.

    Jetzt ist der Startschuss für das Going-Live erfolgt. Auch wenn in den Stufen 1 bis 4 alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen produktiven Echtbetrieb getroffen wurden, treten gerade in den ersten Tagen bei den Benutzern noch viele Fragen auf. 

Integrationsfähigkeit

DOGAS/400 ist integriert in das COPA-Systemkonzept. Dieses stellt als Kernidee eine Integrationsplattform für Anwendungen unterschiedlicher Entwicklungen dar mit dem Ziel, diese zu einer durchgängigen Gesamtlösung zu gestalten. Gemeinsame Funktionen wurden aus den Anwendungen herausgelöst und über das Anwendungssystem CAS/400 zur Verfügung gestellt. Die Offenlegung der Schnittstellen durch eine ausgewogene Interface-Steuerung und der Datenbankstruktur ermöglicht die Einbindung vorhandener Anwendungen.

 

 

 


Basisanwendung  

Die Basisanwendung von DOGAS/400 beinhaltet sämtliche Instrumente, die zur Abwicklung der logistischen und administrativen Vorgänge notwendig sind.

Stammdaten

Die Verwaltung der Stammdaten bildet in DOGAS/400 den Kernbereich. Mit Hilfe der Stammdaten wird die gesamte weitere Verarbeitung sowohl für die Basisanwendung als auch für die Zusatzmodule, sofern diese im Einsatz sind, gesteuert.

Konditionen  

Der Bereich der Konditionen übernimmt eine zentrale Funktion in DOGAS/400. Hier besteht die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Preise, Rabatte, Aktionen, Mengenstaffeln oder sonstige jedwede Auf- oder Abschläge zu definieren, die später zur Erstellung der Rechnungen und Gutschriften, aber auch der Pro-Forma-Rechnungen führen. Die unterschiedlichen Preisstrukturen ermöglichen eine variable Steuerung der Abzugsfolge und der Basiswerte bei der Preisermittlung für die Firmen, Kunden, Kundengruppen und Zentralen.

Auftragsverwaltung

Die Abwicklung des Tagesgeschäftes und somit auch die Vorbereitung für die anschließende Fakturierung und Fortschreibung der Statistiken erfolgt innerhalb der Auftragsverwaltung von DOGAS/400. Im Dialog wird die Erfassung vorgenommen. Dazu stehen entweder die Auftragserfassung oder der Telefonische Vorverkauf zur Verfügung. In beiden Fällen können Vorbestellungen und Daueraufträge berücksichtigt werden.


Lager

Die Lagerverwaltung von DOGAS/400 ermöglicht es, das Lager zu organisieren,bestimmte Bewegungen eines Artikels nachzuvollziehen und jederzeit den Wert eines Lagers zu ermitteln. Zu den Bestandteilen der Lagerverwaltung gehören Bestandsverwaltung, Verwaltung der Lagerbewegungen und Inventurabhandlung.

Einkauf

Der Handelswarenzukauf in DOGAS/400 bildet das Gegenstück zur Auftragsverwaltung. Hier werden sämtliche Einkäufe festgehalten. Dadurch wird eine Kontrolle der Rechnungen von den einzelnen Lieferanten und die Zubuchung der Artikelmengen in die einzelnen Läger ermöglicht.

Logistik

Mit Hilfe der Tourendisposition werden zu einem bestimmten Datum die Touren zusammengestellt und im Anschluß daran die Liefer- und Ladescheine gedruckt. Dies ist sowohl lager- als auch firmenübergreifend innerhalb einer Tour möglich. Neben der Zuordnung von Fahrzeugen und Besatzung stehen die vielfältigsten Informationen über die einzelnen Kunden und Artikel zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem auch die Auslastung der Fahrzeuge, Menge und Gewicht der bestellten Artikel etc.

Abrechnung

Fakturierungen und Abrechnungen bedeuten in DOGAS/400 den Abschluß des Tagesgeschäftes, Erstellung von Rechnungen, Gutschriften, Sammelrechnungen, Monatslieferscheinen etc. und die Übergabe der abgerechneten Daten in die Finanzbuchhaltung und die Statistiken. Neben der Fakturierung stehen separate Abrechnungsmöglichkeiten für Rückvergütungen, Fahrerprovisionen und Subventionen zur Verfügung.

Statistik

Der Statistik-Bereich verfügt über eine große Anzahl vom Anwender individuell wählbarer Bildschirm-Anzeigen und Listen. Der Statistik-Bereich verfügt über eine große Anzahl vom Anwender individuell wählbarer Bildschirm-Anzeigen und Listen. Je nach Vorbelegung von Auswahl-Masken können sowohl Statistik-Anzeigen als auch diverse Statistik-Listen speziell nach verschiedenen Selektionskriterien zusammengestellt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, für Statistiken wiederkehrende Auswahlkriterien in allen Ausprägungen abzuspeichern. Statistiken stehen in den unterschiedlichsten Variationen für Kunden, Artikel, Hitlisten, Bezieher- und Nichtbezieherlisten, Fahrzeuge und Tagesverkäufe zur Verfügung.

 

 

 

 

Zusatzmodule

Die Integrationsfähigkeit von DOGAS/400 ermöglicht die variable Kombination mit einer Vielzahl von Zusatzmodulen aus unserem Hause.

Schankgutverwaltung

Der Anwender steuert mit Hilfe des Moduls die umfangreiche Abwicklung von Miet- und Leihgütern und alle damit zusammenhängenden Vorgänge. Dazu gehören unter anderem die Stammdatenverwaltung, die Abrechnung von Miet- und Leihgütern sowie die entsprechende Auftragsabwicklung.

Kundenabsatzfinanzierung

KAF/400 ist eine Softwarelösung, die den Anwender der Getränkewirtschaft bei der Verwaltung von Objekten (Absatzstätten) und anhängenden Verträgen als Medium zur Absatzsicherung unterstützt. Ziel ist es, mit KAF/400 alle Formen der vertraglichen Bindung (ausschließlich nicht konditionelle Vereinbarungen) von Kunden und Lieferanten zu verwalten. Es gilt somit nicht nur die häufigste Form der geldlichen Vorgänge (Darlehen, Zuschüsse etc.), sondern auch Verträge, die keine direkten monetären Leistungen bedingen, zu verwalten.

Materialwirtschaft

Für die Steuerung des gesamten Material-, Dienstleistungs- und Informationsflusses in einem Unternehmen und die Abstimmung der entsprechenden Funktionen und Aktivitäten wurde IWS/400 entwickelt. IWS/400 steuert optimal den Ablauf entlang der logistischen Kette, von der Beschaffung der Rohstoffe über die Bestandsverwaltung und Bevorratung bis hin zur Auslieferung der Fertigprodukte an den Kunden.

Marktverwaltung

POSI/400 optimiert die Abwicklung aller administrativen und logistischen Vorgänge zwischen Getränkeabholmarkt (GAM) und Getränkefachgroßhandel (GFGH). POSI/400 entscheidet aufgrund variabel einzustellender Basisdaten, wie die Verteilung und Weiterverarbeitung der Daten aus den GAM´s im GFGH zu erfolgen hat. Der Datenfluß kann dabei firmenunabhängig eingestellt werden. So werden automatisch die für den jeweiligen Markt relevanten Daten wie Stammdaten, Preise etc. aus der zugehörigen Firma für die Übertragung bereitgestellt. Zum Leistungsumfang von POSI/400 gehören unter anderem die automatische Generierung von Aufträgen aufgrund von Marktbestellungen und Marktumsätzen sowie Lieferantenbestellungen.

Biersteuer

VST/400 ist eine Softwarelösung, die den Anwender der Getränkewirtschaft bei der Verwaltung der Verbrauchsteuerabwicklung unterstützt. Verbrauchsteuerpflichtige Produkte sind z.B. Bier, Branntwein und Sekt. Für die produzierten oder eingeführten Mengen, die verkauft wurden, muß monatlich eine Steuer entrichtet werden. Die Höhe der Steuer ist in Abhängigkeit vom Produkt zu sehen.

Elektronischer Datenaustausch

Die Abkürzung EDIFACT steht für den elektronischen Datenaustausch für Verwaltung, Handel und Transport. Die Übertragung der Daten kann mit allen von der IBM zur Verfügung gestellten Datenträgermedien oder per DFÜ erfolgen. Das Modul wurde in Zusammenarbeit mit der Getränkewirtschaft und den Abrechnungsstellen in einem Gemeinschaftsprojekt konzipiert und entwickelt.